Themen
1617) bzw. Theses Medicae de Athride (Heidelberg 1617) promoviert wurden. Ebenfalls 1617 bekleidete Spina die Würde des Dekans der Medizinischen Fakultät, 1618 und 1619 die des Prodekans und wurde schließlich 1621 Rektor der Universität.

Am 4. Juli 1620 war Spina unter jenen Professoren, die Friedrich V. mit einer Kriegsanleihe unterstützen, die sich im Fall Spinas auf 200 Gulden belief. Eine nochmalige finanzielle Verwicklung in das Kriegsgeschehen bezeugt im folgenden Jahr eine Urkunde des pfälzischen Statthalters Pfalzgraf Johann. Testiert wird hier, dass Spina am 20. April 1621 7000 Gulden, ebenfalls zur Finanzierung des Krieges, vorgestreckt und dafür im Gegenzug eine Jahrespension von 350 Gulden sowie pfandweise das bei Ladenburg gelegene Gut Neureutholz erhalten hatte.

Als Arzt betreute Spina auch seinen Kollegen, den Theologen David Pareus, während dessen letzter

1/3 Seite vor